Kerberos1978 - Weblog
 



Kerberos1978 - Weblog
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/kerberos1978

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
22.9.07 23:59


Werbung


Urlaubs-Weblog Teil 7

Lombok: Tag 4 (20.September 2007) +
Kuta/Bali Tag 1+2 (21.+22.September 2007)

Der letzte Weblogeintrag war besonders anstrengend, da ich diesen natuerlich zur staerksten Mittagshitze an einem extra warm-schwuelen Tag schreiben musste...
Anschliessend war erst einmal eine eiskalte Cola Pflicht. Wir vertrieben uns unsere Zeit ein wenig im Ort, im Hotelpool und trafen uns zum Abendessen mit Timon und Ute in Senggigi's "Downtown"...
Nachdem ich mein bestelltes Guinness gekostet habe, bestellte ich auch schleunigst mein Hauptgericht wieder ab (waere mit Guinness-Pie gemacht), da dass fuer fremde Laender gebraute Guinness absolut widerlich schmeckte - baehhhh...
Der Rest der Speisen war hingegen aber wohlschmeckend... Anschliessend wechselten wir noch zweimal das Lokal, bis wir schliesslich wieder im Papya landeten, in welchem wir bereits am Vorabend versackt sind. Da Ute muede war, die Stimmung eh nicht ganz so gut war, unsere Musikwuensche diesmal nicht gespielt wurden und der nette, aber aufdringliche Kellner scheinbar etwas zu stark auf mich abgefahren ist, beendeten wir den Abend dann doch etwas frueher und gingen dann auch schnell ins Bett.

Am naechsten Morgen wurde ich bereits sehr frueh wach, da nun der duenne Pfiffi zu mir kam. Ich hatte mich urspruenglich gefreut, dass mich dieses Glueck nicht erwischt. Aber nun war ich doch einer von drei Reisenden, die der Reisedurchfall erwischt, aber wenigstens jetzt zum Ende der Reise...
Naja, aber da man ja seinen Haus- und Hofapotheker immer dabei hat :-), war ich natuerlich auch dahingehend versorgt.

Wir schnappten uns ein Taxi zum Flughafen Lombok, trafen nochmals kurz Timon und Ute, und warteten auf unseren Budget-Flieger von Merpati Airlines. Wir waren verdammt gespannt, was fuer ein zusammen geschusterten Flugkasten wir fuer diesen Kurzflug bekommen wuerden...
Tja, was soll ich sagen, diesmal war es sogar nur noch ein Propellerflugzeug. Also nichts mit Duesen oder Turbinen, sondern ein Turbo-Prop... Sehr klein, aber zu meinem Erstaunen ganz neu! Ganz modern innen und noch fast jungfraeuliche Ledersitze. Es klapperte nichts, aber die Maschine war natuerlich mit seinen Propellern ziemlich laut und windanfaellig...

Leicht verspaetet wieder auf Bali angekommen, fuhren wir in unser Domizil in Kuta. Diesmal entschieden wir uns genau fuer die andere Seite dieser Insel, erstens weil dies naeher am Flughafen ist und zweitens, weil hier das touristische Zentrum von Bali ist. Unser Ziel war das Hard Rock Hotel, in welchem wir die kommenden zwei Naechte hausten.
Das Hotel ist eine Nummer fuer sich. Mir persoenlich gefaellt es nicht, allerdings sagt der Hotelfachmann in mir das Gegenteil. Alles ist sauber, scheinbar gut durchdacht und ein grossartiges Konzept... Nur gefaellt es der Privatperson in mir halt nicht... Aber fuer zwei Naechte soll es gehen.

Wir erkundeten erstmal das weitlaeufige Hotelgelaende und anschliessend den fast direkt am Hotel gelegenen Strand.
Wenn man an diesem Strand gestanden hat, dann weiss man auch, warum ausgerechnet hier die Touristen sind. Dieser Strand ist bombastisch. Zwar an einigen Stellen recht voll, aber nicht ueberlaufen, das Wasser ist klar, der Sand hell und fein und die Wellen riesig. Das Wasser wird fast ausschliesslich von Surfern dominiert, aber an einigen Stellen ist auch das Baden erlaubt. Aber wir zogen vorerst den Hotelpool vor, da der Pool vom Hard Rock Hotel die groesste Hotelpoolanlage Balis (oder ganz Indonesiens) ist. Und wir waren begeistert, nicht nur dass er schoen angelegt und gross ist, sondern in der Mitte befindet sich eine riesige Insel aus Sand (auf welcher wir unsere Pooltuecher platzierten) und im Pool selbst ist auch Sand auf dem Boden... Echt cool. Es war so schoen, dass wir bis zum Dunkelwerden im Pool blieben.

Abends gingen wir essen, entdeckten noch etwas die engen und verwinkelten Gassen und suchten dann spaet abends wieder unser Hotel auf.

Heute morgen (22.09. gg. 06.00 Uhr):
Ich wurde doch tatsaechlich vom Summen einer Muecke geweckt! Es war das erste Mueckensummen, welches ich in diesem Urlaub hoerte. Ich sah zwar bereits einige Muecken, die sich auf meinem mit Nobite eingespruehtem Arm setzen wollten und scheinbar erschrockend einen Durchstart vollzogen. Aber dieses Summen... Nein bisher nicht. Und was spuere ich ploetzlich an meiner Schlaefe? Ein Jucken, ich taste mit den Finger nach dieser Stelle, und was ertaste ich - einen Mueckenstich! Frechheit.
Da muss dieser Urlaub quasi fast beendet sein, der letzte Urlaubstag angebrochen werden und was bekommt man - den ersten Mueckenstick!
Pff, ich war beleidigt...
Ich rieb mein Gesicht erneut mit Nobite ein und legte mich empoert wieder hin. *verschmitztgrien*

Nach dem Fruehstueck haben wir uns voller Elan in die Brandung des Indischen Ozeans geworfen.
Die Wellen am Strand von Kuta sind wirklich irre. Am liebsten wuerde man sich, wie alle anderen im Wasser, auch ein Board schnappen und Wellenreiten. Aber wir genossen dies dann doch lieber pur/blanko/naturell...
Die Zeit raste so dahin und nach knapp zwei Stunden Ueberspringen, Durchtauchen oder Mitreissenlassen dieser Wellen machten wir uns auf, unseren Koerper bei einer kurzen Fiesta im Hotelbett zu schonen.

Am Nachmittag schauten wir uns noch die andere grosse Hauptstrasse von Kuta an und gingen zum Denkmal des Bombenattentats von 2002. Hier starben am 12.Oktober 2002 202 Menschen durch zwei Bomben. Interessanter Artikel hierzu unter dem folgendem Link: Klick hier...
Irgendwie war es fuer mich sehr bewegend an diesem Ort zu stehen...

Nachdem wir anschliessend noch indonesisch-international zu Abend speisten, spazierten wir sehr lange am Strand entlang, genossen den Fast-Sonnenuntergang, machten einen Cocktail-Stop in einer Lounge und tingelten schliesslich zum jetzigen Internetcafe.

Morgen werden wir dann leider die Heimreise gen Europa antreten. Erst geht der Flieger mit meiner Lieblingsfluggesellschaft nach Singapur und dort steigen wir in einen weiteren Singapore Airlines-Flieger nach Frankfurt um. Mal schauen, welche Spielfilme ich diesmal schaffe...

Dieser Urlaub ist mal wieder viel zu schnell vorbei - wie immer.
Der naechste Urlaub wird nicht mit so vielen Stops verbunden sein, wir wollen dann doch lieber mal an einem Ort etwas laenger verweilen. Und vermutlich auch mal ein Schnorchel- oder gar Tauchurlaub in Angriff nehmen, denn die Unterwasserwelt hat mich absolut fasziniert.
Vielleicht die Malediven!? Mal schauen...

Aber mir hat dieser Urlaub sehr gut gefallen.
- Singapur ist interessant, sehr sauber, aber dann doch nicht ganz so ueberwaeltigend, wie man vorab annimmt. Alles ist ziemlich englisch/amerikanisch...
- Bali ist ein Traum. Ziemlich touristisch ueberlaufen und erschlossen, aber kulturell hat Bali sehr viel zu bieten. Auch die verschiedenen Gesichter sind angenehm, die Draufgaenger und Partymacher suchen den Suedwesten der Insel auf - Kuta - und wer es ruhiger mag, haelt sich von dieser Ecke fern...
- Lombok ist die Nachbarinsel von Bali, aber ueberhaupt nicht zu vergleichen. So ist hier die Hauptreligion der Islam (Bali: Hindhuismus) und das kann in der Naehe eienr Moschee anstrengend sein. Landschaftlich ist Lombok aber schoener und zum Schnorcheln und Tauchen auch besser geeignet.
- Indonesien ist insgesamt ein sehr schoenes Land, sehr preisguenstig und freundlich, aber man darf nicht vergessen, dass man in ein Dritte-Welt-Land reist... Man sollte auf vieles Alltaegliche verzichten koennen! Aber wenn man ueber den anfaenglichen Kulturschock hinweg ist, kann man die wahre Schoenheit dieser Insel geniessen.

Danke Alex, dass Du mir diese (auch fuer Dich neue) Welt gezeigt und ermoeglicht hast. Danke, ich liebe Dich!

Und nun freue ich mich ab uebermorgen wieder auf Umlaute!
22.9.07 14:58


Urlaubs-Weblog Teil 6

Lombok: Tag 2+3 (18.+19.September 2007)

Ehrlich gesagt habe ich momentan ueberhaupt keine Lust diesen Blog zu schreiben, da in dieser Mittagshitze meine ganze Konzentration der Erhaltung meines Koerpers gewidmet ist... :-)
Daher werde ich mich heute nur kurz umreissen, was wir in den letzten beiden Tagen erlebt haben. Zumal dieses auch sehr uebersichtlich ist... *schmunzel*

Vorgestern haben wir uns einen reinen Entspannungstag gegoennt. Stundenlanges am Pool liegen, mit sonnen und lesen, kurz im Ozean und anschliessend im Pool schwimmen. Abends noch eben eine Kleinigkeit essen und den Tag im Bett mit Bintang und Knabberzeugs vor dem Fernseher abschliessen. War auch mal schoen...

Gestern (19.09.) sind wir bereits um 06:45 Uhr aufgestanden, da wir um 08:00 Uhr von den 'Dream Divers' am Hotel abgeholt wurden. Am Vorabend haben wir noch einen Schnorchelausflug zu einer der drei Gili-Inseln gebucht - Gili Air.
Wir wurden mit sechs anderen Touristen in den Nordwesten der Insel verfrachtet, wo die katamaran-aehnlichen Boote der Gesellschaft (welche uebrigens von Deutschen betrieben wird) lagen.

Nach einer Ueberfahrt mit den Tauchgaengern, wurde uns das Schnorchelequipment inkl. dem Neoprenanzug gegeben und wir gingen sofort ins Wasser. Schade das wir keine Unterwasserkamera dabei hatten, denn das waeren wirklich grandiose Bilder geworden!!!
Da seinen nur kurz die Highlights erwaehnt: blaue Riesen-Seesterne, Schildkroeten (ca. 1,5m gross), Seesterne, Anemonen und viele unterschiedliche bunte Fische...

Am fruehen Abend sind wir durch einen recht turbulenten Ozean wieder zurueckgefahren und der Motor stotterte schon bedrohlich. Wir kamen aber dann doch noch sicher (zwar pitschnass, aber sicher) am anderen Ufer an...

Wir verabredeten uns noch mit zwei anderen Touristen zum Abendessen.
Timon und Ute sind aus Wuerzburg und Heidelberg und in unserem Alter. Wir assen noch lecker zu Abend und gingen danach noch gegenueber Cocktails schluerfen,
zur Crazy Time (Happy Hour) und Live Music.
Ziemlich betrunken kutschierte uns ein Taxi schliesslich gegen Mitternacht ins ruhige Hotel.

In den vergangenen zwei Tagen haben wir natuerlich wenig Fotos geschossen, da wir erst am Pool entspannten und dann unter Wasser nicht konnten. ;-(
Sandra: Natuerlich gibt es nicht nur ein Foto mit dem Affen auf Alex' Kopf...

Morgen geht es wieder fuer zwei Tage zurueck nach Bali und anschliessend schon wieder nach Europa zurueck, somit wird voraussichtlich nur noch ein Blogeintrag folgen... Mal sehen, wie wir das schaffen.
20.9.07 06:56


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung