Kerberos1978 - Weblog
 



Kerberos1978 - Weblog
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/kerberos1978

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
30. März 2002!!!

Ostersamstag, 30. März 2002:

FROHE OSTERN!

Ostersamstag: Gibt's den eigentlich? Es gibt Karfreitag, Ostersonntag und -montag,
aber den Ostersamstag??? Die Medien tun so, als spiele ich mit.
'Ich fühle mich österlich' zwinge ich mich zu denken.
Im Fernsehen wird über die lange Einkaufsmöglichkeit bis 20 Uhr in Berlin berichtet.
Man soll doch gefälligst das Gefühl bekommen, es würde ähnlich wie am Heiligabend
ablaufen. Hektisch würden die letzten Ostergeschenke gekauft und der österliche
Stress ließe Keinen zur Ruhe kommen. Seltsam, war doch der Kommentator das
Hektischste an dieser Reportage. Leute schlenderten durch Kaufhäuser, flanierten bei
wunderschönem Wetter über den Ku'damm und selbst in einem Interview gestanden die
"Vermeintlich-Gestressten", sie würden ja nur shoppen und das Wetter genießen.
Ich verstehe das Ganze nicht.

Gestern war ein wunderbarer Tag.
Wir, mein Schatz und ich, schliefen gemütlich aus, ließen uns von herrlichen Sonnenstrahlen im Gesicht kitzeln und so wecken, um schließlich gut gelaunt einen Schritt auf den Balkon zu wagen.
Und obwohl man eigentlich nur noch eine Stunde Zeit hatte, um bei meinen Eltern aufzutauchen, war vom zuvor existierenden winterlichen Stress keine Rede mehr.
Zugegeben, verkrampfte Fingerabdrücke im Amaturenbrett mögen wie weihnachtlich-anmutender "Osterstress" ausschauen, sind dann aber doch nur der gewohnte tägliche Fahrstil von Kai. Also, wie immer nichts Aussergewöhnliches.
Das Familientreffen, welches sich freilich bis Vier morgens hinzog, war herrlich. Meine Eltern ziehen nach Bonn, konnten endlich wieder einen ruhigeren Anschein machen und gelassene Gespräche mit Ihrem Schwiegersohn führen.
Ostern? Naja, ich muss gestehen, ich hatte heute noch nicht einmal ein Frühstücksei!
30.3.03 11:23


Werbung


31. März 2002!!!

Ostersonntag , 31. März 2002:

ÖSTERLICHE HOCHZEITSQUALEN!

Nebenher kaue ich... - ...Hochzeitstorte...
Ostersonntag ist vorbei und ich habe mich erfolgreich in den Montag gerettet.
Draußen ist wieder einmal herrliches Wetter, der Kater sitzt auf dem Balkon und bellt die Spatzen an, Kai ist wieder irgendwo unterwegs und ich sitze hier und esse die Reste
von gestern (Sonntag).

Gestern hatte nämlich Kai's Cousin Rene geheiratet und zwar seine bezaubernde Jasmin. Standesamtlich haben sie das schon am Donnerstag getan, aber da Jasmin stark gläubig ist (jedenfalls tut sie so), gab es halt eine kirchliche Trauung.

Ich möchte vorwegnehmen, daß der gestrige Abend bis auf wenige (!) Ausnahmen die langweiligste und prüdeste Hochzeit war, die ich erlebt und gehört habe.

Okay, wir sind also früh aufgestanden, damit wir einen Oldtimer, den wir zuvor bestellt hatten, abholen konnten. (Ausnahme-Nr.1: cooles Auto) Damit sollten wir später das Brautpaar kutschieren.

Als wir dann um Zwölf bei der Braut waren, die in Fürstenwalde wohnt, haben wir fast zwei Stunden gestylt, gesprayt, gesteckt und sonstige Aktionen veranstaltet, damit Ihr
Zukünftiger aus den Latschen kippen würde... (Ausnahme-Nr.2: wunderschöne Braut)
Mit Verspätung hin zur Kirche (furchtbar-neumodisches Ding) und das, ohne zu wissen, daß wir uns so beeilten, um bei einer Trauergemeinde und Schlaftherapie zu landen. Das lag nicht nur an Ihrem Glauben.

Halbe Stunde mit Gähnen verbringen! Dann Fotoshooting am Müllroser See, dann ab in einen Festraum. (Ausnahme-Nr.3: fantastischer Service - als Hotelfachmann kann ich's ja wissen)

Dann begann sich Jasmin's Religion verstärkt in den Vordergrund zu schieben.
Sie ist ein "Siebenter Tags-Adventist" - Das hieß: Kein Alkohol, keine unzüchtigen Bemerkungen, kein Schwein oder Fett auf dem Büffet, kein Rauchen - Wo bleibt da die Party?
Okay okay, ich habe noch nie Alkohol gebraucht, um Spaß zu haben, aber ich mußte zwischen Cola, Wasser und Saft wählen! Selbst ein alkoholfreies Bier war nicht erlaubt!
Die Musik war ab und zu okay, aber die "verantwortliche Party-Tante" war ein Schreck... Was mich aber am Meisten aufregt, ist die Tatsache, daß ich weiß, daß die sonst auch
Saufen bis zum Umkippen, Rauchen bis die Lunge platzt und Spass haben, bis der Mond schimmelt.
Aber der Schein vor dem Pfarrer mußte gewahrt bleiben!
Die Ironie: Eigentlich dürfen diese Adventisten auch keinen Kaffee trinken. Den gab's aber trotzdem. (Ausnahme-Nr.4: Gott sei Dank, Kaffee!!!)

Naja, ich habe diesen Tag überstanden, wir haben uns kurz nach Mitternacht verzogen, wie fast alle auch.

Aber auch aus diesem Tage habe ich etwas gelernt:
Auch Langeweile macht müde!
31.3.03 11:26





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung